DGUV Vorschrift 3

 

 

Aus der BGV A3 wird die DGUV Vorschrift 3, oder kurz: DGUV V3

Ursprünglich wurden die Vorschriften zur Unfallverhütung der deutschen Berufsgenossenschaften mit dem Kürzel BGV (Berufsgenossenschaftliche Vorschriften) abgekürzt. Sie gelten in der gesamten Bundesrepublik für alle Beschäftigten und in ihnen kümmern sich die zuständigen Berufsgenossenschaften um den Schutz der Gesundheit. Die BGV dienen neben der Prävention auch der Regelung bei der Ersten Hilfe bei Arbeitsunfällen, wie Arbeitsplätze sicher zu gestalten sind und regeln die Aufgaben und Tätigkeiten der Betriebsärzte ebenso, wie den Fachkräften für Arbeitssicherheit. Da sich die beiden Spitzenverbände der öffentlichen Unfallversicherungsträger und der Berufsgenossenschaften zusammengeschlossen haben, wurden auch die bisher von beiden Verbänden jeweils herausgegebenen Vorschriften und Regeln vereinheitlicht und zusammengeführt: Aus der BGV A3 wurde somit ab dem 1. Mai 2014 die DGUV Vorschrift 3, oder kurz: DGUV V3.

 


Der Geltungsbereich der DGUV Vorschrift 3:

Die DGUV V3 gilt für öffentliche Einrichtungen und Unternehmen gleichermaßen und ist eine gesetzliche Vorschrift, die sich um die Sicherheit von elektronischen Anlagen und Betriebsmitteln kümmert. Nach der DGUV V3 ist jedes Unternehmen verpflichtet, sämtliche elektrischen Geräte nach dieser Vorschrift zu prüfen und diese auch nachzuweisen. Sämtliche elektrischen Anlagen und Geräte müssen ordnungsgemäß funktionieren, damit keine Menschen zu Schaden kommen können.

Wann muss nach der DGUV V3 geprüft werden?

  • Vor einer ersten Inbetriebnahme technischer Geräte und Anlagen
  • Nach einer Instandsetzung oder Änderung der technischen Geräte und Anlagen
  • In regelmäßigen Abständen

 


Zur Prüfung nach den Vorschriften der DGUV V3 ist jeder Unternehmer verpflichtet. Werden elektrische Geräte und Anlagen aufgestellt, eingerichtet, geändert und Instand gehalten, darf das entweder nur von einer entsprechenden Fachkraft für Elektrik geschehen, oder diese Fachkraft muss die Aufsicht und Leitung über die Arbeiten übernehmen. Für die korrekte Einhaltung der Regeln für sämtliche elektrischen und elektronischen Anlagen und Geräte, die sich in einem Unternehmen befinden, muss der Unternehmer selbst sorgen. Wird bei einem Gerät oder einer Anlage ein Mangel oder Defekt festgestellt, so dass diese nicht mehr den elektronischen Regeln nach VDE entsprechen, muss dieser Mangel so schnell wie möglich behoben werden. Ist das nicht möglich, muss die entsprechende Anlage oder das Gerät bis zur Reparatur abgeschaltet werden, so dass keine Gefahr für die Mitarbeiter besteht. In der DGUV Vorschrift 3 ist festgelegt, wer die elektrischen Anlagen überprüfen darf und wie die Prüfung konkret durchzuführen ist.

 



Der genaue Wortlaut der DGUV V3 ist hier zu finden: https://www.vbg.de/apl/uvv/4/titel.htm

Was ist nach der DGUV Vorschrift 3 alles zu prüfen?
Alle Maschinen und Geräte, die mit dem Strom aus dem elektrischen Stromnetz betrieben werden und entweder in einer öffentlichen Einrichtung oder in einem Unternehmen verwendet werden, sind zu prüfen. Das betrifft sowohl die ortsfesten, aber auch die ortsveränderlichen Geräte und Anlagen. Alle müssen in den entsprechend vorgeschriebenen Intervallen geprüft werden und das dabei erzielte Prüfergebnis ist in einem Protokoll festzuhalten.

 

Begriffsbestimmung für die DGUV Vorschrift 3

Ortsfeste Maschinen: Das sind fest montierte Maschinen, wie beispielsweise Fertigungsstraßen, Roboter, Drehbänke, Industrieöfen, Fräsautomaten, Pressen, Prüfstände und andere Automaten.
Ortsfeste Anlagen: Darunter versteht die DGUV V3 neben den elektrischen Anlagen, die in jedem Gebäude zu finden sind, wie Schaltschränke, Steckdosen, Stromverteiler, Unterverteiler auch fest eingebaute Leuchten, die Beleuchtung der Arbeitsplätze und alles, was zur elektrischen Gebäudeinstallation gehört, auch sämtliche Systeme, die der Kontrolle und Sicherheit dienen, aber auch die eingebaute Technik für Konferenzen und Präsentationen.
Ortsveränderliche Geräte, Maschinen und Betriebsmittel: Dazu zählen beispielsweise Kaffeemaschinen und Haartrockner, Monitore und Rechner, Kopierer, Faxgeräte, Drucker, Netzteile, Lampen, Verlängerungsleitungen und Mehrfachsteckdosen, Trennschleifer, Bohrmaschinen, Laborgeräte, Registrierkassen und vieles mehr. Einfach sämtliche Geräte und Maschinen, die mit elektrischem Strom aus der Steckdose betrieben werden und sich von einem Ort zum anderen tragen lassen.

 

Wer darf die Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 vornehmen?

Für die Durchführung dieser Prüfung nach DGUV V3 ist nur eine speziell geschulte und ausgebildete Elektrofachkraft einzusetzen. Diese muss für die Prüfung die entsprechenden kalibrierten Mess- und Prüfgeräte verwenden. Die Qualifikation der Fachkraft muss ebenso wie die Durchführung der Prüfung dokumentiert werden.

Wie muss die Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 durchgeführt werden?
Für die Prüfung müssen die entsprechenden Instrumente zur Messung verwendet werden, so dass die folgenden Schritte abgearbeitet werden können:

  • Mit einer Sichtprüfung wird festgestellt, ob die elektrischen Anlagen vorschriftsmäßig beschriftet sind. Dabei werden die äußerlich sichtbaren Mängel festgestellt.
  • Mit den entsprechenden Meßgeräten werden nach Beachtung der Vorschriften Nach DIN folgende Meßwerte überprüft:
  • Schutzleiterwiderstand, Schutzleiterstrom, Ersatzleiterstrom, Differenzstrom, Berührungsstrom und Isolationswiderstand.
  • Nachdem die obigen Meßwerte ermittelt wurden, wird die Funktion der elektrischen Anlagen und Geräte überprüft.

 

Die Dokumentation nach DGUV V3:

Für den Nachweis der ordnungsgemäßen Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 muss diese entsprechend dokumentiert werden: Jedem Gerät wird eine eindeutige Prüfnummer zugeteilt, nach der es jederzeit identifizierbar ist. Für jedes einzelne Gerät wird ein zugehöriges Prüfprotokoll nach DGUV Vorschrift 3 erstellt und der Zustand festgehalten. Im Protokoll werden die spezifischen Daten jedes Gerätes, wie Typ, Standort und Geräteart, aber auch die einzelnen Prüfschritte und die dabei erzielten Ergebnisse übersichtlich festgehalten.

Referenzen und Partner

 

  • DIN VDE
  • Prüfung ortsveränderlicher Geräte nach DGUV Vorschrift 3 bei der HHLA
  • Prüfung elektrischer Anlagen und Maschinen nach DGUV V3 (BGV A3) bei der CCEAG
  • Prüfung elektrischer Betriebsmittel nach DGUV V3 bei der UKM in Münster
  • Überprüfung elektrischer Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3 der Rotkäppchen Sektkellerei Freyburg
  • Prüfung ortsveränderlicher Geräte, medizinischer Betriebsmittel und Pflegebetten nach DGUV V3 (BGV A3) und elektrischer Betriebsmittel bei den Asklepios Kliniken
  • VFM von Loy und Hutz
  • Anlagenprüfung nach E-Check bei der Stadt Karlsruhe
  • Prüfung der Betriebsmittel nach DGUV V3 an der FUB
  • Prüfung elektrischer Anlagen nach DGUV Vorschrift 3
  • Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) in den Objekten der Stadt Münster
  • Prüfung elektrischer Betriebsmittel Baden Württemberg
  • WWU ortsveränderlicher Betriebsmittel
  • Prüfgeräte von Messtech24
  • Elektromanager Mebedo
  • Geräteprüfung nach VDE bei der SÜWAG
  • Elektroprüfung nach DGUV Vorschrift 3 bei der Becks Brauerei
  • Prüfung elektrischer Betriebsmittel nach DGUV 3 im Abgeordnetenhaus Berlin
  • Geräteprüfung nach VDE bei der Staatskanzlei Saarland

 

Das sagen unsere Kunden über uns


"... Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr."


"... Für die angenehme Zusammenarbeit möchte ich mich bedanken."


"...Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit an alle Beteiligten, die den reibungslosen Ablauf der Prüfarbeiten gewährleistet haben."


"... In Vorfreude auf weitere gute Zusammenarbeit!"


"... ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken!"


"... Jedenfalls bedanken wir uns im Namen der gesamten Belegschaft für Ihre kompetente Zusammenarbeit! Wir hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren."


"... mit euch zuarbeiten hat es mir sehr viel Spaß gemacht, danke an euch allen bis zum nächsten mal."


"... Ich mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit."

Wir stehen für:

  • 5.000.000 geprüfte Betriebsmittel
  • 1.700 Referenzen
  • 100 Techniker
  • 100 % garantierte Rechtssicherheit
100% Ihr perfekter Dienstleister

Pressemeldungen

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

5/5 Sterne (31 Stimmen)
Bewertung 5 0 5 31